New York Attraktionen Pässe

New York Attraktionen Pässe sind ein echtes Muss für jeden New York Besucher. Die Auswahl an Pässen ist groß und die Unterschiede zwischen den jeweiligen Pässen sind ebenfalls beachtlich. Damit ihr es einfacher habt, findet ihr hier auf der Seite mehr Informationen zu den wichtigsten New York Attraktionen Pässen. Bevor wir uns die Pässe aber genauer anschauen, ist es wichtig zu wissen, wie ein Attraktionen Pass eigentlich funktioniert. Was ist enthalten und was nicht? Wann und wo kauft man den Pass? Was für Arten von Pässen gibt es? Alle Informationen und mehr könnt ihr hier finden.
Die größten Vorteile eines Attraktionen Pass:
  • Praktisch
  • Spart Zeit
  • Viel Rabatt
  • Flexibel

Was ist ein Attraktionen Pass?

Ein Attraktionen Pass für New York ist entweder ein Pass in digitaler oder physischer Form, derRabatt auf Attraktionen gewährt. Alles was ihr benötigt, ist ein einziger Pass, der euch jeweils Zugang zu allen Touren und Attraktionen ermöglicht, die in diesem Pass enthalten sind. Wenn ihr einen Attraktionen Pass bucht, dann müsst ihr keine Einzeltickets mehr kaufen und auch nichts extra bezahlen. Ein Attraktionen Pass bietet zudem skip-the-line oder fast-track Zugang bei vielen Attraktionen. Das bedeutet, dass ihr schneller Eintritt erhaltet, im Vergleich zu Einzeltickets, die ihr erst noch vor Ort kaufen müsst. Es ist allerdings gut zu wissen, dass Fast track Zugang nicht für alle Attraktionen gilt. Jede Attraktion hat eigene Regeln und Kooperationen mit den Pässen. Bei manchen Sehenswürdigkeiten erhaltet ihr mit einem bestimmten Pass bevorzugten Zugang, während es bei anderen Attraktionen nicht der Fall ist. Bei einigen Attraktionen werdet ihr gar keinen bevorzugten Einlass erhalten, bei anderen wiederum müsst ihr zuerst ein Ticket abholen, etc. Denkt daran, dass viele Besucher Attraktionen Pässe nutzen. Das bedeutet, dass selbst bei Attraktionen, die den “Skip-the-line Zugang” für Passbesitzer anbieten, ihr unter Umständen noch anstehen müsst. Im Allgemeinen seid ihr mit einem Pass aber schneller dran, als Menschen, die vor Ort noch ein Ticket kaufen müssen. Ein Pass gewährt den Standard-Eintritt für Sehenswürdigkeiten. Es gibt VIP-Tickets für bestimmte Attraktionen oder besondere Tickets für einen ausgebreiteten Besuch (beispielsweise Tickets für den Besuch der 102. Etage des Empire State Buildings). Solche Tickets sind fast nie in den Attraktionen Pässen enthalten.
Ihr kauft einen einzigen Pass, der euch jeweils Zugang zu allen Touren und Attraktionen gewährt, so dass ihr keine Einzeltickets kaufen oder extra bezahlen müsst.
Ein Attraktionen Pass ist sehr effizient. Statt mehrerer Einzeltickets benötigt ihr pro Person nämlich nur einen einzigen Pass. Außerdem erspart ihr euch damit, dass ihr überall noch einmal separate Tickets kaufen müsst, mit dem Pass erhaltet ihr einfach und unkompliziert Zugang. Die Pässe sind zudem in der Nutzung sehr flexibel. Reservierungen oder Tickets mit einem festen Zeitfenster werden meist erst gar nicht benötigt. Das bedeutet, dass ihr euch aussuchen könnt, wann ihr die Sehenswürdigkeiten in New York besuchen möchtet. Sehr praktisch – gerade wenn ihr euren Tagesplan dem Wetter entsprechend anpassen möchtet. Wenn es zum Beispiel regnet, dann könnt ihr den geplanten Besuch des Top of the Rock mit einem Nachmittag im Metropolitan Museum of Art ersetzen, so dass der Regen euch keinen Strich durch eure Planung macht. Wenn am nächsten Tag dann wieder die Sonne scheint, könnt ihr das Top of the Rock ohne Probleme besuchen. Maximale Flexibilität!
New York PassGo Explorer PassNew York CityPASS Black

Mit einem Attraktionen Pass sparen

Der wichtigste Grund einen Attraktionen Pass zu kaufen, ist die große Ersparnis. die damit möglich ist. Wenn ihr für jede Sehenswürdigkeit und Tour in New York, die ihr besuchen möchtet, Einzeltickets bucht, dann seid ihr viel Geld los am Ende. Der Kauf eines Attraktionen Pass ist eine gute Möglichkeit während eurer Reise Geld zu sparen. Wenn ihr beispielsweise einen Explorer Pass mit 10 Attraktionen bucht, bezahlt ihr ungefähr $28 pro Attraktion. Ein Einzelticket für das Top of the Rock kostet $$42. Und für das One World Observatory zahlt ihr jeweils $$42. Ein Attraktionen Pass sieht auf den ersten Blick vielleicht ganz schön teuer aus, aber so wie ihr hier sehen könnt, spart ihr mit einem Pass einen großen Anteil der Eintrittskosten.
Pass & Ticket Optionen
New York Pass
Sightseeing Day Pass
Sightseeing Flex Pass
Explorer Pass
New York CityPASS
New York C3
Einzeltickets
Preise ab$134$139$74$94$136$87
Hauptattraktionen
9/11 Museum











$28
Empire State Building











$46
One World Observatory











$42
Top of the Rock











$42
Edge











$42
Statue of Liberty











$24
Hop on Hop off Bus











$59
Circle Line Cruises











$44
Central Park Bike Rental











$57
Madame Tussauds











$42
American Museum of Natural History











$23
Extra Vorteile
New York Pass
Sightseeing Day Pass
Sightseeing Flex Pass
Explorer Pass
New York CityPASS
New York C3
Priority Line Zugang











App











Rabatt für Kinder











Ratgeber











Mahlzeiten Optionen











Rabattcode











Ticket für den öffentlichen Nahverkehr











Praktische Informationen
Pass Typtagespasstagespassattraktionen passattraktionen passattraktionen passattraktionen pass
Rückgaberechtall sales are finalall sales are finalall sales are final30 Tage365 Tage365 Tage
Gültigkeit1, 2, 3, 5, 7 oder 10 Tage1, 2, 3, 4, 5, 6, 7 oder 10 Tage30 Tage30 Tage9 Tage9 Tage
Teilnehmende Attraktionen100+100+100+90912
© Go City Markenfotos:

Geschichte der Attraktionen Pässe

Der erste Attraktionen Pass für New York war der New York CityPASS. Er kam 1997 auf den Markt und besteht somit schon eine ganze Weile. Dadurch ist der CityPASS auch einer der bekanntesten Pässe und wird oft gekauft. Leider ist der CityPASS nicht wirklich mit der Zeit gegangen und es gibt inzwischen mehrere Pässen, die für viele um einiges interessanter sind. Im Jahr 1998 wurde die Leisure Pass Group gegründet. Dieses Unternehmen steckt unter anderem hinter dem New York Pass und dem New York Explorer Pass (unter den Namen Go New York Pass bekannt). Diese Pässe gibt es also auch schon etwas länger, aber sie haben gerade in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen. Der Neuzugang im großen Ensemble der Attraktionen Pässe ist der New York Sightseeing Pass. Dieses recht neue Unternehmen hat in kurzer Zeit große Marktanteile erobert und steht nun ganz oben auf der Beliebtheitsskala. Trotz des großen Angebots an Attraktionen Pässe für New York ist es überraschend zu sehen, dass viele Menschen sich doch noch eher für Einzeltickets anstatt für einen Pass entscheiden. Vermutlich liegt es aber eben genau an der (zu) großen Vielfalt an Pässen; vor lauter Bäumen sieht man den Wald kaum mehr vor Augen und dann greift man als Besucher eventuell doch lieber zu Einzeltickets. Davon kann man aber eigentlich nur abraten! Mit ein wenig Recherche und ein paar Tipps kann für jede Person ein geeigneter Pass gefunden werden. Mit einem Pass kommt ihr wirklich viel günstiger weg als ohne!

City Pass, Inc. 1997

Leisure Pass Group, Ltd. 1998

Sightseeing Pass, LLC. 2018

Was gehört nicht zu den Attraktionen Pässen?

Ein Attraktionen Pass ist vor allem finanziell interessant. Die eventuelle Zeitersparnis, die man mit dem Pass aufgrund der kürzeren Warteschlangen hat, ist weniger ein Hauptgrund, den Pass anzuschaffen. Die Zeitersparnis ist dafür nicht groß genug. Der finanzielle Gewinn ist dafür ausschlaggebend. Wenn man die Kosten für Einzeltickets mit den Kosten für den Pass vergleicht, dann ist die Ersparnis klar ersichtlich. Neben den Pässen, die hier auf dieser Seite Erwähnung finden, gibt es auch die NYC Eat and Play Discount Card. Wir haben diese Karte nicht mit aufgenommen, weil es sich dabei nicht um einen Attraktionen Pass handelt. Die Eat and Play Discount Card bietet nur Rabatt bei Attraktionen, Restaurants und Geschäften, das heißt alsoKEINEN kompletten Eintritt zu Attraktionen. Somit müsst ihr noch stets etwas für den Zugang bei den Sehenswürdigkeiten extra bezahlen. Es gibt außerdem noch verschiedene Rabattpakete für New York. Diese Pakete kombinieren mehrere Eintritte für Sehenswürdigkeiten, manchmal zusammen mit einem Ticket für den oder das Wassertaxi als Beispiel. Bei solchen Tickets kauft ihr quasi noch stest Einzeltickets, erhaltet aber Rabatt auf den Gesamtbetrag. Dabei handelt es sich also auch nicht um einen Attraktionen Pass, bei dem der Pass alleine schon den Eintritt gewährt. Abschließend soll hier auch noch der New York Freestyle Pass von Gray Line. erwähnt werden. Technisch gesehen, ist dies, genau wie die oben erwähnten Rabattpakete, kein Attraktionen Pass, aber wir haben beschlossen, den Freestyle Pass doch auf die Seite aufzunehmen. Der Freestyle Pass bietet nämlich ein so vielfältiges Paket an (bei dem die wichtigsten Attraktionen wie unter anderem das Top of the Rock, das Empire State Building und der Hop on Hop off Bus enthalten sind), dass das Angebot für viele Menschen interessant ist.

Was ist bei einem Attraktionen Pass nicht enthalten?

Die Attraktionen Pässe sind, wie der Name bereits verrät, auf Attraktionen ausgerichtet. Die Mehrheit der touristischen Sehenswürdigkeiten, Touren und Aktivitäten können mit den Pässen abgedeckt werden. Es gibt einige Dinge, die alltäglich auf eurer New York Reise sein werden, aber nicht von den Attraktionen Pässen abgedeckt werden. Darunter fällt beispielsweise der öffentliche Nahverkehr, also auch die Subway von New York, dies ist in keinem Attraktionen Pass enthalten. Dafür müsst ihr also immer separate Tickets kaufen. Auch mobile Daten für euer Smartphone sind nicht inbegriffen. Auch Mittagessen und Abendessen sind kein fester Bestandteil der meisten Pässe, allerdings gibt es einige wenige Pässe, die hier ein paar Optionen anbieten. Diese Mahlzeit-Möglichkeiten sind allerdings kein Hauptgrund, um einen bestimmten Pass auszuwählen. Es handelt sich dabei eher um Extras, wenn ihr noch ein “Guthaben” (an Attraktionen) übrig habt. Bei jedem Pass erhaltet ihr Informationen zu den Attraktionen und Touren in digitaler Form. Es wird kein Stadtplan oder anderweitige Informationen zur Stadt zur Verfügung gestellt. Erwartet also nicht, dass ihr einen New York Reiseführer oder Ähnliches mit einem Pass erhaltet. Last but not least: Es gibt keinen einzigen Pass, bei dem der Zugang zu Helikopter-Touren, Sportveranstaltungen oder Broadway Shows ohne Zuzahlung. enthalten ist. Diese Aktivitäten werden oft als “im Pass inklusive” beworben, dabei handelt es sich aber immer nur um Rabatt auf den Gesamtpreis. Die Aktivität selbst ist also niemals komplett inklusive. Die angebotenen Rabatte sind meistens nicht mal interessant. Es lohnt sich in diesen Fällen vielmehr, die Tickets schon im Voraus online zu kaufen. Damit spart ihr am Ende mehr als mit den angeblich günstigen Last-Minute-Tickets, die die Pässe anbieten.
© Sightseeing Pass Markenfotos:

Wie funktioniert ein Attraktionen Pass

Es ist empfehlenswert, einen Attraktionen Pass zu kaufen. Sobald ihr wisst, wann und wie lange ihr in New York seid und welcher Pass es werden soll, könnt ihr diesen im Internet bestellen. Ihr erhaltet den Pass dann direkt in digitaler Form per E-Mail. Die meisten Pässe bestehen aus einem QR-code den ihr bei den Sehenswürdigkeiten auf eurem Smartphone vorzeigt, um Zugang zu erhalten. Es ist oftmals auch möglich, den QR-Code auszudrucken, so dass ihr damit auch einen Pass in physischer Form habt. Attraktionen können nicht im Voraus reserviert werden. Plant ihr beispielsweise das One World Observatory oder das American Museum of Natural History zu besuchen, dann könnt ihr selbst bestimmen, wann ihr diese Programmpunkte besucht. Es ist nicht möglich, schon im Voraus online eine Reservierung vorzunehmen. Einige Touren müssen dennoch im Voraus reserviert werden. Nach der Buchung eures Pass empfangt ihr alle Informationen zu den verschiedenen Touren und Attraktionen. Dort wird auch erklärt, wie ihr mit dem Pass an den diversen Touren teilnehmen könnt. Wenn eine Reservierung notwendig ist, dann findet ihr dort direkt eine Anleitung, wie ihr eine Buchung vornehmen könnt.

Wie funktionieren die verschiedenen Attraktionen Pässe

Wir haben für jeden Pass einen Ratgeber erstellt, inklusive einer Übersicht mit allen Punkten, die bei der Nutzung des Pass wichtig sind – von der online Buchung bis hin zum Gebrauch bei den Attraktionen. Den Ratgeber für den New York Pass findet ihr hier. Wenn ihr einen der New York Sightseeing Pässe kaufen möchtet, dann schaut euch den Sightseeing Pass Ratgeber an. Auch für den Go City Explorer Pass gibt es natürlich einen Ratgeber mit Informationen zum Kauf, klickt dafür hier. Wenn ihr euch lieber für den New York CityPASS entscheiden möchtet, dann werft einen Blick auf den CityPASS Ratgeber.
© CityPASS Markenfotos:

Unterschied zwischen Attraktionen Pässen und Tagespässen

Es gibt zwei Arten von Rabattpässen: Attraktionen Pässe und Tagespässe. Die Attraktionen Pässe werden für eine bestimmte Anzahl an Attraktionen gebucht, zum Beispiel 5 oder 7 Attraktionen. Bei diesen Pässe könnt ihr aus einer langen Liste selbst auswählen, welche Sehenswürdigkeiten und Touren ihr besuchen möchtet. Attraktionen Pässe sind beispielsweise der New York CityPASS, Explorer Pass, Sightseeing Flex Pass und der Freestyle Pass. Neben den Attraktionen Pässen gibt es auch noch Tagespässe. Diese funktionieren auf andere Weise. Die Tagespässe kauft ihr für eine bestimmte Anzahl an Tagen, zum Beispiel 3 oder 5 aufeinanderfolgende Tage. Innerhalb dieses Zeitraums könnt ihr unbegrenzt Sehenswürdigkeiten besuchen und an Touren teilnehmen. Somit könnt ihr mit diesen Pässen im Allgemeinen mehr unternehmen als mit den Attraktionen Pässen, allerdings lohnen sich diese Pässe am meisten, wenn man die Tage gut voll plant. Der New York Pass und der Sightseeing Day Pass sind beides Tagespässe.

Beispiel für die Funktionsweise eines Tages Pass:

Tag 1
Tag 2
Tag 3
Tag 4
Tag 5
Tagesplanung
Morgens









Nachmittags









Abends









Beispiel für die Funktionsweise eines Attraktionen Pass:

Tag 1
Tag 2
Tag 3
Tag 4
Tag 5
Tagesplanung
Morgens









Nachmittags









Abends









Wer sollte einen Attraktionen Pass auswählen?

Ein Attraktionen Pass ist für fast jeden eine gute Wahl. Wenn ihr eure Tage nicht vollstopfen möchtet, und/oder lieber ein paar Tage im Programm habt, an denen ihr keine Sehenswürdigkeiten besucht (zum Beispiel, wenn ihr einen Tag lang shoppen möchtet oder ein Tagesausflug nach Washington geplant ist), dann ist ein Attraktionen Pass immer die bessere Option.

Wer sollte einen Tagespass auswählen?

Die Tagespässe sind teurer als die Attraktionen Pässe und somit interessant für alle, die das Meiste aus ihrer Reise holen möchten. Wenn ihr vorhabt ungefähr 4 bis 5 Sehenswürdigkeiten oder Touren pro Tag zu besuchen, dann ist es besser einen Tagespass zu kaufen. Und natürlich auch viel günstiger als überall Einzeltickets zu kaufen! Beachtet, dass ihr den Tagespass für eine aufeinanderfolgende Anzahl an Tagen bucht. Möchtet ihr einen Tag lang etwas unternehmen, wofür ihr den Pass nicht benötigt? Dann plant dies vor oder nach den entsprechenden Tagen mit dem Pass ein.

Warum sollte man überhaupt einen Attraktionen Pass kaufen?

New York ist teuer und die Pässe machen das Ganze etwas günstiger. Für ein Einzelticket für eine Sehenswürdigkeit oder Tour zahlt ihr schnell 40 bis 45 Dollar. Ihr könnt euch sicherlich vorstellen, wie viel das Ganze am Ende kostet, wenn ihr für 5 Tage oder mehr täglich mehrere Attraktionen besucht. Wenn ihr keinen Pass wählt und mehrere Aktivitäten unternehmt, dann verschwendet ihr wirklich euer Geld. Ein Pass lohnt sich lediglich nicht in der Situation, in der ihr ein sehr eingeschränktes Budget habt und deshalb vornehmlich nur kostenlose Aktivitäten besuchen werdet.

Welcher Pass lohnt sich am meisten?

Welcher Pass für euch persönlich die beste Wahl ist, hängt von mehreren Faktoren ab. Nicht jeder Pass bietet die gleichen Leistungen an, es hängt also vor allem davon ab, was ihr genau in New York unternehmen möchtet. Weitere Faktoren für die beste Option sind, neben eurer Wahl an Aktivitäten, auch die Anzahl der Tage, die ihr in New York verbringt und wie viel ihr insgesamt dort unternehmen möchtet. Für maßgeschneiderte Hilfe bei der Auswahl könnt ihr das praktische Tool Eric’s Pass Picker nutzen. Für eine übersichtliche Tabelle mit den wichtigstens Unterschieden zwischen den Pässen klickt ihr hier. Für jeden Einzelnen ist es natürlich unterschiedlich, wie viel man genau am Ende spart, abhängig davon, für was der Pass genau genutzt wird. Eins ist aber sicher: Ihr werdet auf jeden Fall Geld sparen!

Gratis Sehenswürdigkeiten

Vielleicht fragt ihr euch jetzt, ob es Sinn macht, einen Attraktionen Pass zu kaufen, wenn ihr auch verschiedene Sehenswürdigkeiten auf eurem Programm habt, die zu bestimmten Zeitpunkten gratis Eintritt anbieten. Oder ihr möchtet Sehenswürdigkeiten mit einer “Pay-as-you-wish”-Option besuchen, bei der man selbst den Eintrittspreis festlegen kann. In der Tat bieten einige Museen Zeitfenster an, in denen man keinen Eintritt bezahlt oder die euch selbst die Wahl überlassen, wie viel Geld ihr für den Eintritt ausgeben möchtet. Das klingt spannend, allerdings gibt es ein paar Haken an der Sache mit den günstigen Eintrittspreisen. Diese Zeitfenster, in denen der Eintritt gratis ist, sind meistens abends und es ist dann immer sehr, sehr voll. Die Warteschlangen sind lang und es ist oft auch nicht das gesamte Museum zugänglich. Sonderausstellungen sind im Allgemeinen davon ausgeschlossen und dürfen nicht betreten werden. Auch ist es für die Planung sehr unpraktisch, wenn ihr auf diesen besonderen Moment Rücksicht nehmen müsst, an dem euer Besuch stattfinden kann. Wenn ihr einen Pass habt, dann könnt ihr euren Museumsbesuch so planen, wie ihr möchtet und könnt auch noch die meisten Warteschlangen umgehen. Die „Pay-as-you-wish”-Tickets müssen am Ticketschalter abgeholt werden und dies sorgt dafür, dass ihr euch lange anstellen müsst. Mit einem Attraktionen Pass könnt ihr das Ganze oftmals umgehen. Außerdem sind beide Varianten (Pay-as-you-wish und gratis Zeitfenster) für Menschen gedacht, die nicht über die finanziellen Mittel verfügen und sich ansonsten keinen Museumsbesuch leisten könnten. Beim Met Museum ist diese Option daher New Yorkern vorbehalten. Als New York Besucher, der sowieso schon einiges während der Reise ausgibt, sollte man daher das Ganze unterstützen und den normalen Eintritt bezahlen. Am günstigsten ist dies natürlich im Rahmen eines Attraktionen Pass! Als letzten Punkt gibt es noch Attraktionen wie zum Beispiel Vessel, die man immer gratis besuchen kann. Bei manchen Pässen ist auch diese Attraktion enthalten – mit dem Pass habt ihr dann Recht auf ein Ticket für das nächste verfügbare Zeitfenster, ohne vorher zu reservieren. Für diesen flexiblen Zugang benötigt man normalerweise immer ein Ticket, das man extra kaufen muss. Nur die im Voraus online reservierten Tickets sind bei Vessel gratis.
© The Leisure Group – New York Pass Markenfotos: New York Pass Brand Image – Scanning Pass